Startseite

Jüdisches Krankenhaus Berlin - Neubau Jüdisches Krankenhaus Berlin - Neubau
  • Außenansicht Vogelperspektive
Gebäude Fassade

Am Standort des Jüdischen Krankenhauses Berlin entsteht ein neues, dreigeschossiges Bettenhaus mit insgesamt 121 ansprechenden Patient:innenzimmern für eine moderne und zeitgemäße Gesundheitsversorgung in Berlins Mitte.

Das insgesamt rund 50 Millionen teure Bauvorhaben wird mit Hilfe eines Darlehens vom Jüdischen Krankenhaus Berlin selbst finanziert.
Die Grundsteinlegung erfolgte am 27.06.2022. Die Fertigstellung des neuen Bettenhauses mit rund 11.400 m² Bruttogeschossfläche ist für Ende 2024 geplant.

Verbindungsgang

Die Baumaßnahme umfasst den dreigeschossigen Neubau „Haus K“, der über einen neuen, zweigeschossigen Verbindungsgang an das bestehende „Bettenhaus B“ angeschlossen wird.

Das Dach wird als extensiv begrüntes Flachdach angelegt; der geschützte Innenhof bietet als „grünes Herzstück“ des Gebäudes neben Wasserspielen, Sitzmöglichkeiten und einem einladenden Rundweg auch Raum für eine Gehschule für unsere Patient:innen.

Zwei-Bett-Zimmer

Um unseren Patient:innen die bestmögliche Behandlung und einen angenehmen Aufenthalt zu bieten, werden komfortable Ein- und Zweibettzimmer mit eigenem Bad und modernem Ambiente geschaffen.

Das neue Bettenhaus wird überwiegend Stationen der Inneren Medizin, der Neurologie sowie den Bereich der Neurologischen Früh-Rehabilitation beherbergen. Dabei kommen die 214 neuen Betten allerdings nicht in Gänze hinzu, sondern werden teilweise in den noch vorhandenen Vier-Bett-Zimmern reduziert.

Aufenthaltsraum

Keine Zukunft
ohne Geschichte

Das Jüdische Krankenhaus Berlin ist die älteste Einrichtung, die von Menschen jüdischen Glaubens in Berlin geschaffen wurde und die immer noch in gleichbleibender Funktion besteht.
Mit der Standortsanierung geben wir dieser Geschichte einen Platz in der Zukunft.